Ev. Kirche Wendelsheim-Eckelsheim

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Eckelsheimer Kirche - Ausstattung

E-Mail Drucken PDF
Ausstattung

Die Ausstattung stammt aus dem 18. Jahrhundert Der Altar ist ein aus Holz gefertigter Kastenaltar. Die Kanzel ruht auf einer Holzsäule. Der Schalldeckel, symbolisiert von unten durch eine Taube, den Heiligen Geist.

Die Orgel von Johann Georg Geib ist aus dem Jahre 1782.

Die Bildfenster wurden 1920 von Otto Linnemann gestaltet. Das dritte Fensterbild zeigt den Christuskopf mit Dornenkrone. Bei den Deckengemälden sind die vier Evangelisten: Matthäus (mit Engel), Markus (mit Löwe), Lukas (mit Stier) und Johannes (mit Adler) abgebildet.

Die Bildfenster und Glocken wurden 1922 von Nachfahren der Eckelsheimer Auswanderer nach Evansville/Indiana, USA gestiftet, die dafür 71 ¾ Dollar gesammelt hatten.

Glocken

Zwei Glocken sind im Turm aufgehängt. Sie sind von der Fa. Rincker gegossen. Die Kleinere wiegt 226 kg und ist auf den Ton c'' gestimmt, die Größere auf den Ton b''. Eine Glocke musste im zweiten Weltkrieg abgeliefert werden - die kleinere, noch verbliebene Glocke ist aus dem Jahre 1922. Die größere wurde 1952 von der bürgerlichen Gemeinde gestiftet.

Die heute nicht mehr erhaltene Glocke trug die Inschrift:

STEH FEST IM STURM DER ZEIT – GESEGNET IST DEIN LEID – DENK AN DIE EWIGKEIT

Mehr dazu: www.eckelsheim.de

Uhrwerk der Eckelsheimer Kirche

Alle Texte zur Kirche sind in Zusammenarbeit und mit Texten von B. Wridt und W. Jung entstanden - Auszüge sind der Eckelsheimer Dorfchronik entnommen: Eckelsheim und seine Geschichte. 1293-1993. "Eggelsem unn ka Enn". Hrsg. v. der Gemeinde Eckelsheim 1993.

(Seite 4 von 4)